(Universität Bonn, Aula | 9.5.2015)

 

Bigband-Jazz der experimentellen Art präsentieren der Komponist und Pianist Stefan Schultze und sein Large Ensemble. Musikalisch ist Schultze, der 2010 den WDR-Jazzpreis gewann, kaum zu fassen: zwischen traditionellen Anlehnungen und skurrilen Avancen versucht der Kölner Künstler, frei von jeglichem Spartendenken zu komponieren und zu musizieren. Für ihn stehen Spielfreude und Spielkraft mit dem großen Ensemble im Vordergrund, die schubladenfreie Offenheit der Mitglieder und die gleichzeitige „Nicht-Festlegung“ auf einen speziellen Stil. An dem neuen Programm, welches Schultze mit seinem Ensemble beim Jazzfest vorstellen wird, hat der Kölner fünf Jahre gefeilt und es ist als ein Querschnitt seiner Beschäftigungsfelder in den letzten Jahren zu sehen.

 

Jazz ohne Spartendenken und mit vollem Bigband – Sound

 

Heiner Wiberny – Saxophon

Florian Trübsbach – Saxophon

Uli Kempendorff – Saxophon

Peter Ehwald  Saxophon

Heiko BidmonSaxophon

Benny Brown  Trompete

Florian Menzel  Trompete

Matthias Schriefl  Trompete

John-Dennis RenkenTrompete

Simon Harrer  Posaune

Felix Fromm  Posaune

Janning Trumann  Posaune

Stephan SchulzePosaune

Martin Schulte  Rhythmus

Jürgen Friedrich  Rhythmus

Matthias Akeo Nowak  Rhythmus

Daniel SchrötelerRhythmus

Stefan SchultzeKomposition & Leitung

 

Ticketpreise für das Doppelkonzert Lizz Wright / Stefan Schultze – Large Ensemble:

40,- €

ermäßigt 32,- €

zuzüglich Gebühren

bonnticket-logobadge_hoch_(4c)