(Haus der Geschichte | 23.4.2016)

 

Der viermalige Grammy Award-Gewinner Antonio Sánchez ist einer der versiertesten Drummer, Bandleader und Komponisten seiner Generation. Er wurde in Mexico City geboren, siedelte 1999 nach New York und hier scheint er seinen musikalischen Bestimmungsort gefunden zu haben. Diese Stadt hat sein Spiel beeinflusst und – auf der anderen Seite – gehört er zu einer  neuen Generation aus Lateinamerika stammender Musiker, die sich fest in der Jazz-Szene New Yorks etabliert haben. In seinem sensiblen, zugleich forschen Spiel und in seinen Kompositionen mischen sich pulsierende Großstadtrhythmen, ein treibender Beat sowie Variationen aus dem lateinamerikanischen Jazz. Aktuell sorgt die für einen Golden Globe nominierte Musik zu ‚Birdman‘ weltweit für Furore. Beim Jazzfest Bonn spielt er mit seiner Formation Migration, mit der er seit 2011 zusammenarbeitet.

 

Antonio Sanchez – Schlagzeug

Seamus Blake – Saxophon

John Escreet – Klavier

Matt Brewer – Bass

zurück


Facebook
YouTube
Instagram
Mail