Jazz entdecken in Wort, Ton und Bild

Warum ist Jazz spontane Kommunikation? Was sagt Jazz-Musik uns heute? Und wie kann Musikkritik im Digitalen Zeitalter aussehen?

Das Jazzfest Bonn erprobt in diesem Jahr erstmals neue Wege in der Medienarbeit. Gemeinsam mit Studierenden des Musikwissenschaftlichen Instituts der Universität Bonn und Volontären der Akademie der Deutschen Welle fragen wir, wie der Zugang zum oftmals unbekannten Wesen Jazz heute gelingen kann. Mit großer Neugierde und Wissensdurst nähern wir uns aus unterschiedlichen Blickwinkeln der Musik, den Künstlern und der Jazz-Szene im Allgemeinen.

Die Ergebnisse des Workshops werden auf dieser Seite veröffentlicht, außerdem auf Facebook und Instagram.

Julia Biel im Portrait

von Melina Grundmann und Leonie von Hammerstein Am 5. Mai hatte das Publikum im Haus der Geschichte die Gelegenheit, die britische Sängerin Julia Biel kennenzulernen. Ihre Stimme erinnert an die isländische Sängerin Björk oder die britische Sängerin Amy Winehouse. Melina Grundmann und Leonie von Hammerstein stellen die Londonerin im Video-Portrait vor.

John Scofield im Radio-Interview

von Dominika Rogalska Musik lieben, spontan sein und improvisieren ist nach John Scofield, das was man braucht, um Jazz zu spielen. Der Hauptinnovator der modernen Jazzgittare und dreifacher Grammy Preisträger, der auf eine 40-jährige Karriere zurückblicken kann, war am 7. Mai im Bonner Opernhaus zu Gast. Hier geht es zum Radio-Interview, ausgestrahlt bei bonnFM.

Ed Motta im Video-Portrait

von Tessa Walther Der brasilianische Keyboarder und Sänger Ed Motta trat am 27. April beim Jazzfest Bonn 2018 im Telekom Forum auf. Der Multi-Instrumentalist und Stimmkünstler zeigte mit seiner Band die hohe Schule der musikalischen Kommunikation. Ein Video-Portrait über den sympathischen Musiker, erschienen bei der Deutschen Welle.

Im Abstand zwischen dem Beat

Ein Bericht zum Konzert von Makoto Ozone Trio und dem Eyolf Dale Quintett von Thomas Retzer und Leonie Kolter.   In seinen Ursprüngen schallte der Jazz zu Beginn des 20. Jahrhunderts aus den Bars und Kneipen von New Orleans' berühmtem Rotlichtviertel Storyville. Rhythmisch und organisch, auf Elementen des Blues, Gospel, Polka und Ragtime basierend, stießen große [...]

Soundcheck mit Django Bates

von Viola Franziska Bender   Was „proben“ Jazz-Musiker in den letzten Stunden vor dem Konzert? Sollte so wenige Stunden vor einem Auftritt, bei dem ein nicht unbeachtlicher Teil ihrer Leistung aus Improvisation besteht, nicht alles besprochen und eingeübt sein? Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, besuchte ich drei Stunden vor Konzertbeginn,  den Soundcheck [...]

Die Stimme im Jazz

von Robert Haase   Was kann die Stimme uns sagen, wenn es nicht unbedingt Worte sind? Diese Frage hat sich Andreas Schaerer schon früh, im jungen Alter gestellt. Der schweizerische Vokalist trat im Rahmen des Jazzfestes Bonn 2018 mit seinem neuen Projekt A Novel Of Anomaly in der Aula der Universität Bonn auf. An seiner [...]

Lust auf einen Blick durchs Schlüsselloch?

Unsere Praktikantinnen Sarina und Kim begleiten euch via Takeover auf Instagram bei den letzten Festival-Vorbereitungen für das diesjährige Jazzfest Bonn. Sie nehmen euch mit hinter die Kulissen, geben euch in regelmäßigen Posts und kleinen Videos exklusive Einblicke. #behindthescenes Das Jazzfest Bonn ist jetzt mobil… Ich packe meinen Koffer… #backstagehilfe #allesdrin Hier geht's lang! Die ehemalige Brotfabrik in [...]

Studioluft hautnah

Im Rahmen des Medienworkshops besuchten Studierende der Universität Bonn die Deutsche Welle. Hier folgt in Kürze ein kleiner Bericht. Warum ist der Hintergrund im Aufnahmestudio grün? Solche und andere Antworten fanden wir in einem Studio der Deutschen Welle.