(Opernhaus | 22.5.2017)

Sein Anschlag ist glasklar, seine Technik brillant und seine Musikalität scheint einem niemals endenden kreativen Quell zu entspringen: Brad Mehldau wird in den Medien gerne als der Erneuerer des klassischen Jazz-Klaviertrios gefeiert, als ein eigenwilliger Traditionalist und großer Romantiker. Doch was Mehldaus Kunst wirklich auszeichnet, ist sein hochsensibles Spiel, welches sich in seinen Improvisationen in einzigartiger Art Bahn bricht. Wie kaum ein anderer schafft es Mehldau, formale Muster der Musik zu durchdringen, sie weiterzuentwickeln und in einem neuen, individuellen Gewand hörbar zu machen. In seinem Trio hat er diese Form musikalischer Erzählkunst perfektioniert. Standards, Eigenkompositionen und einfühlsame Interpretationen von Popklassikern prägen zusammen mit unüberhörbaren Bezügen zur Musikgeschichte den Sound dieser Formation. Dieses Trio schreibt Musikgeschichte.

Brad Mehldau – Klavier
Larry Grenadier – Bass
Jeff Ballard – Schlagzeug

 

 

 

zurück


Facebook
YouTube
Instagram
Mail