Eindrucksvoll bewies Claus Fischers Debakel5, was Jazz vermag: Mit wenigen Regeln einen neuen Kosmos zu schaffen.

Basierend auf Fragmenten improvisierte die Formation zwischen Rock und Jazz, Electronic und Stimmexperimenten. Nicht zuletzt Daniela Panteleit beeindruckte mit gesungenen Shakespeare-Passagen, der kompakte Sound trug Niels Kleins Saxophon-Improvisationen und nahm den Hörer mit in einen (hin-)reißenden Klangkosmos.

Das von dem Bassisten Claus Fischer geleitete Projekt verbindet Komposition und kollektive Improvisation im Rahmen von Funk- und Elektrokomponenten. Dabei werden die solistischen Improvisationen von Niels Klein an Tenorsaxophon/Bassklarinette und Daniela Panteleit am Gesang auf teilweise arrangierte, teilweise improvisierte Groove- und Songelemente gebettet und in unvorhersehbare Richtungen geführt.

Daniela Panteleit – Vocals, Reading
Niels Klein – Tenorsaxophone/Bassklarinette
Hinrich Franck – Keyboard/Sampler
Claus Fischer – Bass
Hendrick Smock – Schlagzeug

 

zurück


Facebook
YouTube
Instagram
Mail