Profil

Seit 15 Jahren macht das Jazzfest Bonn mit großer Leidenschaft die ganze Vielfalt des zeitgenössischen Jazz erlebbar. In seinem abwechslungsreichen Programm spiegelt es sämtliche Facetten dieser Musik wider. Das Publikum erlebt hier nicht nur überraschende musikalische Entdeckungen, sondern auch unvergessliche Momente der Begegnung und Gemeinschaft. Damit zieht das Festival Jazz-Neulinge und ausgemachte Fans gleichermaßen in seinen Bann.

Das Jazzfest Bonn öffnet die Türen zur lebendigen Welt der improvisierten Musik und macht diesen hochrelevanten Teil des kulturellen Lebens in Deutschland einem breiten und diversen Publikum zugänglich. Mit über 30 Konzerten und mehreren tausend begeisterten Besucher*innen jährlich hat sich das Festival über die Grenzen Europas hinaus als eine zentrale Größe etabliert. In seinen stets ausverkauften Veranstaltungen stellt das Festival höchste Ansprüche an die musikalische Qualität. 

Beim Jazzfest Bonn stehen nicht nur Weltklasse-Künstler*innen im Rampenlicht, sondern auch aufstrebende Nachwuchsmusiker*innen und die „Stars von morgen“. In mitreißenden Einzel- und Doppelkonzerten präsentieren sie vor allem eigene Kompositionen, aber auch zeitgenössische Interpretationen bekannter Werke. Das Festival setzt sich dabei kontinuierlich dafür ein, den Nachwuchs zu fördern und vielversprechenden Musiker*innen aus aller Welt ein professionelles Umfeld zu bieten.

Ob in der Hauptspielzeit im Frühjahr oder in zahlreichen Sonderkonzerten – das Jazzfest Bonn verwandelt die Stadt jedes Jahr aufs Neue in eine temporäre Jazz-Metropole. Die akustisch und architektonisch anspruchsvollen Konzerträume im gesamten Bonner Stadtgebiet verleihen dem Jazzfest Bonn ein einzigartiges Flair und ermöglichen herausragende Konzerterlebnisse für Musiker und Publikum gleichermaßen. 

Von der majestätischen Basilika des Bonner Münsters über das renommierte Opernhaus Bonn und den loungigen Post Tower bis hin zum hochmodernen Telekom Forum erfüllt das Festival die Stadt mit den fesselnden Klängen der kreativen, improvisierten Musik. Damit schließt es eine Lücke im Kulturangebot der Musikstadt Bonn und der Region und ermöglicht allen den Zugang zu dieser Kunstform in einem würdigen und angemessenen Rahmen. 

Gegründet wurde das Jazzfest Bonn im Jahr 2009 von dem Saxophonisten Peter Materna, der als Künstlerischer Leiter und Geschäftsführer fungiert. Gemeinsam mit seinem professionell aufgestellten Team hat er das Jazzfest Bonn zu einem wichtigen Player in der deutschen und internationalen und Kulturlandschaft geformt.

Starke Partnerschaften sind ein integraler Bestandteil des Erfolgsrezepts des Jazzfest Bonn. Zahlreiche Sponsoren ermöglichen es, die Kosten des Festivals überwiegend aus privatem Engagement und Ticketverkäufen zu decken. Lediglich ein geringer Teil der Finanzierung stammt aus öffentlichen Mitteln. Als Medienpartner tragen Deutschlandfunk, Deutsche Welle, WDR3 und der General-Anzeiger Bonn mit ihrer Berichterstattung und Konzertmitschnitten dazu bei, die Sichtbarkeit dieses außergewöhnlichen Festivals zu steigern.