Ganz weit vorne, dort wo in der Sphäre der improvisierten Musik die Übergänge zwischen Spiel, Konvention und Forschung verschwimmen, ist das Trio Dell/Lillinger/Westergaard seit jeher zuhause. Große Spannung herrscht hier, verkörpert in den ausführenden Personen: in dem Vibraphonisten Christopher Dell, dem aufgeklärten Melomanen und träumerischen Intellektuellen, in Christian Lillinger, einem Berserker unter den Schlagzeugern mit dem Drang, mehrere Botschaften gleichzeitig auszusenden und in dem Bassisten Jonas Westergaard, einem weiteren, hellwachen Unruhepol im Gefüge, dessen Spiel zwischen harmonisierenden Ruhephasen und aufpeitschenden Interventionen oszilliert. In der für das Jazzfest Bonn aktualisierten Fassung ihrer Beethoven Variations erweitern die drei Musiker ihr Spielfeld um den US-amerikanischen Trompeter Peter Evans, einem der herausragenden Protagonisten der aktuellen Improvisationsszene, der das Setting mit seinem Grenzen sprengenden Spiel mit zusätzlicher Energie auflädt.

Christopher Dell – Vibraphon

Jonas Westergaard – Bass

Christian Lillinger – Schlagzeug

Peter Evans – Trompete

 

Karten für das Doppelkonzert:

30 €, red. 21 € zzgl. VVK-Gebühren

« zurück


Facebook
YouTube
Instagram
Mail