zettbe: das magazin zum jazzfest bonn 2022

37_ 28 €, red. 19 € zzgl. VVK-Gebühren Donnerstag, 12. Mai Volksbank-Haus, 19 Uhr Freunden des europäischen Jazz muss man diesen sympathischen, stets zu Witzen aufgelegten niederländischen Musiker sicher nicht vorstellen. Jasper van’t Hof gehört zu den profiliertesten Jazz-Pianisten weltweit. Wer ihn einmal live gesehen hat, wird das nicht so schnell vergessen. Und van’t Hof ist einer, der die ganze Bandbreite der Klaviatur in Anspruch nimmt. Er spielt mit dem ganzen Körper: Er steht auf, damit er mit der Rechten auch bis in die tiefsten Register kommt, hastet weiter, spielt mit Metren, Varianten von Arpeggien und hat immer Spaß am Ausprobieren. Als Sohn eines Jazztrompeters und einer Sängerin bekommt er die Liebe zur Musik praktisch in die Wiege gelegt. Als er in den frühen siebziger Jahren eine Solo-Platte des amerikanischen Pianisten Chick Corea hört, ist er zutiefst beeindruckt von dessen Improvisationen. Sie werden Jasper maßgeblich prägen. Jasper van’t Hof, der 2022 seinen 75. Geburtstag feiert, entwickelte auch eine völlig neue Klangästhetik durch den Einsatz elektronischer Instrumente, wie E-Piano und Orgel. 1972 wird er in einem Jazz Poll zum führenden europäischen Synthesizer-Spieler gewählt. Nicht nur als Solist ist er erfolgreich. 1969 gehört er zu den Mitbegründern der legendären Jazzrock-Gruppe Association P.C.. Mit dem Projekt Pili Pili verbindet er seit 1984 europäischen Jazz mit afrikanischer Musik. Was die Estonian Voices da machen, ist nicht einfach a cappella. Die sechsköpfige Gruppe mixt Jazz, Folk und Pop zu einem unverwechselbaren Stil, der ganz besonders von den unterschiedlichen Gesangspersönlichkeiten und fantasievollen Arrangements lebt. Das Repertoire besteht aus Originalkompositionen und Arrangements, die die Gruppe trotz technischer Raffinesse und Verspieltheit auch mit einem frechen Augenzwinkern präsentiert. Die Estonian Voices haben sich als eine der herausragenden Vokalensembles Europas etabliert. Die beiden Alben Ole hea (Be Good, 2015) und Taat läks lolliks (An Old Man Lost His Marbles, 2018) wurden bei den Estonian Music Awards jeweils als bestes Jazzalbum des Jahres ausgezeichnet. Kadri Voorand begeisterte erst im November 2021 im Duo mit Mihkel Mälgand das Bonner Jazzfest-Publikum im Post Tower. Jasper van’t Hof Jasper van’t Hof Klavier, Synthesizer Kadri Voorand Alt Mirjam Dede Sopran Maria Väli Sopran Rasmus Erismaa Bariton Mikk Dede Tenor Aare Külama Bass Estonian Voices n n Doppelkonzert: Kategorie 1: 40 €, red. 28 € Kategorie 2: 32 €, red. 22 € Kategorie 3: 24 €, red. 17 € zzgl. VVK-Gebühren volksbank-koeln-bonn.de Wir machen den Weg frei. WIBBELSTÄTZ* Kann nicht aufhören, nach immer neuen digitalen Lösungen zu suchen. *Quirlige Person, die immer in Bewegung sein muss. Laura Weller Team Digitalisierung Die Volksbank Köln Bonn ist lokal fest verankert – und das ist auch gut so! Unsere rheinische Mentalität steckt tief in unserer DNA und in der unserer Mitarbeiter: herzlich, pragmatisch und direkt, manchmal ein bisschen verrückt, aber immer liebenswert – und stets offen für die Wünsche und Anliegen unserer Kunden. Kurz gesagt: Von Herzen rheinisch. Mehr Infos auf volksbank-koeln-bonn.de/von-herzen-rheinisch

RkJQdWJsaXNoZXIy MjQ2Nzg=