zettbe: das magazin zum jazzfest bonn 2022

61 Andrea Motis: Loopholes Erscheinungsdatum: Frühjahr 2022 Ein Album mit Funk- und Neo-SoulAnleihen, mit dem die iberische Künstlerin ihre stilistische Farbpalette erweitert. Die Sängerin, Trompeterin und Saxophonistin zeigt sich gefühlvoll bis impulsiv – und mit großer Entdeckerfreude. Aki Takase, Daniel Erdmann Isn’t It Romantic? Erscheinungsdatum: 7. Mai 2021 Label: BMC Records Raffinesse und Reibung im schönsten Zusammenspiel – dies macht das Album des Saxophonisten Daniel Erdmann und der Pianistin Aki Takase aus. Bereits in den 1990ern arbeiteten die beiden zusammen, 2019 die Reunion als Duo. Für ihr gemeinsames Schaffen erhielten sie 2021 den erstmals vergebenen Deutschen Jazzpreis. „Es ist einfach schön, hier genau hinzuhören“, sagt Kritiker H.J. Linke (Frankfurter Rundschau). DINOSAUR: To The Earth Erscheinungsdatum: 15. Mai 2020 Label: Edition Records Laura Jurd genießt den Ruf, zu den bemerkenswertesten britischen Jazzmusiker*innen ihrer Generation zu gehören – und das Album To The Earth zeigt es einmal mehr. Bei ihr klingt jedes Stück sofort wiedererkennbar: auf feine Art griffig, mit eigenem Witz. Das Zusammenspiel mit ihrer Band sprüht vor handwerklicher Raffinesse und spürbarem Vertrauen – die Früchte ihrer zehnjährigen Zusammenarbeit. Modern und kantig verspielt. Olivia Trummer: For You Erscheinungsdatum: 4. März 2022 Label: Warner Music Italia Natürlichkeit ist der Kern von Olivia Trummers Schaffen als Pianistin, Sängerin und Komponistin. For You zeigt sie auf einer neuen Reifestufe, es ist gleichzeitig eine Einladung, sich selbst in allen Facetten anzunehmen und Veränderung als Wert zu begreifen. Erstmals ist Olivia in neuer Trio-Besetzung zu hören, einzelne Stücke werden bereichert mit dem magischen Trompetenklang Fabrizio Bossos und dem stilprägenden Gitarrenspiel Kurt Rosenwinkels. Shannon Barnett Quartet: Bad Lover Erscheinungsdatum: 18. Februar 2022 Label: Toy Piano Records Shannon Barnett nahm sich die Zeit, die sie brauchte, bis die Musik so war, wie sie es sich erträumte: Bad Lover ist das erste Album des Shannon Barnett Quartet. Das Album zeigt die einzigartige Sprache der Band, die sich über fünf Jahre entwickelt hat. Sieben Eigenkompositionen decken ein breites Spektrum von Ideen und Einflüssen ab, in dessen Mitte die Improvisationen der WDR Jazzpreisträgerin Barnett stehen. Fantasievoll, frisch, frei. Vincent Peirani: Jokers Erscheinungsdatum: 25. März 2022 Label: ACT Die Initialzündung für sein neues Projekt Jokers war eine Carte Blanche des NDR. Die Idee hinter der Besetzung dieses Albums ist das spontane Wechselspiel der musikalischen Rollen untereinander. Jedes der drei Mitglieder kann die Rolle der anderen übernehmen und so der musikalischen Richtung jederzeit eine unerwartete Wendung geben. Entstanden ist eine Musik voll Spannung, Poesie, Rhythmus, Fantasie, virtuosen Ausbrüchen und intimen Momenten. Alma Naidu: Alma Erscheinungsdatum: 11. Februar 2022 Label: Leopard Ein einzigartiges Talent mit einer bemerkenswerten Stimme: Die in München lebende Alma Naidu singt mit perfekter Intonation. Die meisten der zwölf Titel ihres Debütalbums stammen aus eigener Feder, als Gäste stehen ihr renommierte Musiker zur Seite, darunter Nils Landgren, Lars Danielsson und Wolfgang Haffner, der auch der Produzent des Albums ist. Berührend und wunderschön. Matthieu Mazué Trio: Cortex Erscheinungsdatum: 25. Juni 2021 Label: Unit Records Das Matthieu Mazué Trio ist Gewinner des JazzBeet-Wettbewerbes 2021. Die Jury beschrieb die Musik als „kraftvoll, ohne es an Sensibilität fehlen zu lassen, komplex doch nicht abgehoben, zeitgenössisch in der Ästhetik, mit einem erfrischenden Mut zum Risiko“. Mit dem Album Cortex bestätigt das Trio diesen Eindruck: knallhart und funky, mit einer scheinbar unstillbaren Begierde nach Eskapaden und Abenteuer. Jazzrausch Bigband: téchne Erscheinungsdatum: 26. März 2021 Label: ACT Die Jazzrausch Bigband wurde 2014 von Roman Sladek gegründet und entwickelte sich unter seiner Leitung mit über 600 Konzerten zu einer der erfolgreichsten Bigbands der Welt. Mit ihrer intelligenten Mischung aus Techno-Sound und Bigband-Jazz haben die Musiker*innen bereits zweimal die Oper Bonn zum Brodeln gebracht. In ihrem Programm téchne widmen sie sich dem fließenden Übergang von Kunst, Wissenschaft und Technik. Ein Feuerwerk! Einige Künstler präsentieren beim Jazzfest Bonn aktuelle CDs. Wir stellen Ihnen eine Auswahl vor.

RkJQdWJsaXNoZXIy MjQ2Nzg=