Grenzenlosigkeit des Jazz

Header 2014

Jazz ist die Musik des Hier und Jetzt. Und des Hier und Dort: Obwohl der Jazz in Amerika geboren wurde, ist er seit Jahrzehnten, fast einem Jahrhundert schon auf der Welt zu Hause. Er wird in Venezuela ebenso gespielt wie in Italien, in Polen ebenso wie in Korea.

Jazz ist die globale Sprache der Musik. Er wird überall verstanden, er überwindet mühelos geographische, politische oder kulturelle Grenzen. Er spricht viele Dialekte, ist tolerant gegenüber allen Musikstilen der Welt.

Jazz verbindet auch andere Extreme: Er kann rational sein, fast mathematisch. Oder groovy bis unter die Haut. Jazz wird von Solisten gespielt, von Bands und von Orchestern. Jazz ist Tanzmusik und ebenso kammermusikalische Konzertmusik.

Jazz kann nur aufgrund gemeinsamer Regeln der Musik und der Musiker funktionieren. Die Musik der Gemeinsamkeit. Und der grenzenlosen Freiheit.

2014, Klappentext des Programmflyers, © Jazzfest Bonn

Facebook
YouTube
Instagram
Mail