(Bundeskunsthalle | 18.5.2019)

Eric Schaefer ist ein Musiker, dessen kreativem Geist man blindlings vertrauen kann: Er überrascht immer wieder neu mit einer intelligenten, aktiven Musik. Nicht ohne Grund schwärmt Die Zeit von ihm als einem „der heimlichen Zentralgestirne in der […] deutschen Jazzszene“. 2012 verbrachte Eric Schaefer, den das Bonner Publikum vor allem durch seine Zusammenarbeit mit Michael Wollny kennt, drei Monate in der Kaiserstadt Kyoto. Hier lernte er die japanische Kultur und deren vielfältige Jazzlandschaft kennen. Entstanden ist ein musikalischer Brückenschlag zwischen westlicher und japanischer Musik, in der nostalgische Koto-Melodien neben sprudelnd vorwärtsstürmenden Improvisationen erklingen.

Eric Schaefer – Schlagzeug
Kazutoki Umezu – Klarinetten
Naoko Kikuchi – Koto
John Eckhardt –  Bass

Karten für das Doppelkonzert Eric Schaefer – Kyoto mon Amour und Joe Lovano Trio Tapestry:
45 €, red. 32 €
zzgl. VVK-Gebühren

 

 

zurück


Facebook
YouTube
Instagram
Mail