Einzelheiten zu den Teilnahmebedingungen und zum Ablauf des Wettbewerbs finden Sie hier. Bei Fragen mailen Sie uns gerne unter jazzbeet-competition@jazzfest-bonn.de.

Teilnahmebedingungen JazzBeet Wettbewerb 2020

Jazz meets Beethoven

§ 1

Veranstalter
Der internationale Wettbewerb JazzBeet wird von der Jazzfest Bonn gemeinnützige Gesellschaft zur Förderung von Jazz-Musik UG (haftungsbeschränkt) (Jazzfest Bonn) durchgeführt. Der Wettbewerb ist ein Projekt im Rahmen des Beethovenjubiläums BTHVN2020 und wird gefördert von der Beethoven Jubiläumsgesellschaft gGmbH.

§ 2

Bestandteile des Wettbewerbs

  • Bei „JazzBeet“ sollen die jungen Musikerinnen und Musiker ein „Gesellenstück“ vorstellen: eine eigene, neue Komposition (nicht Interpretation), die sich auf ein von der Jury vorab ausgewähltes Werk Beethovens bezieht und den kreativen Aufbruch des Weltkomponisten in eigener Weise charakterisiert. Die Jury wird im Januar drei Werke benennen, auf eines von denen sich eine neue Komposition zu beziehen hat. Grundsätzlich sollte die Band über ein Programm von 40 Minuten verfügen.
  • In Bonn erhält jede Band eine Proben-Möglichkeit von circa zwei Stunden.
  • In einem für die Öffentlichkeit zugänglichen Wettbewerbs-Konzert präsentiert die Band der Jury ihr „Gesellenstück“ und max. drei weitere Werke in einem maximal 30minütigem Programm. Das neue, sich auf Beethoven beziehende Stück sollte mindestens eine Dauer von fünf Minuten haben.
  • Nach diesen Wettbewerbs-Konzerten ermittelt die Jury einen Sieger. Dieser kann sich am 30. Mai 2020 in einem Konzert des Jazzfest Bonn der Öffentlichkeit präsentieren.
  • Zwischen dem 26. und 30. Mai 2020 nehmen die Musikerinnen und Musiker des Weiteren an angebotenen Workshops teil, die von erfahrenen Dozenten geleitet werden.

§ 3 

Wettbewerbszeitraum

  • Die Ausschreibung des Wettbewerbs beginnt am 15. September 2019. Einsendeschluss ist der 30. November 2019.
  • Der Wettbewerb startet am 26.05.2020 und endet am 31.05.2020 (Abreisetag). In dieser Zeit müssen die von der Jury ausgewählten und eingeladenen Teilnehmer persönlich in der eingereichten Besetzung des Trios in Bonn präsent sein und an den gebotenen Workshops usw. teilnehmen.

§ 4

Teilnahme

  • Teilnahmeberechtigt sind Studierende von Jazz-Studiengängen an internationalen Hochschulen sowie junge Professionals. Die Einladung zu diesem Wettbewerb richtet sich an junge Musiker/innen, die bereit sind, eine internationale Karriere anzutreten.
  • Zur Teilnahme berechtigt sind Menschen aller Nationen die am oder nach dem 1.1.1991 geboren sind.
  • Vorrausetzung zur Teilnahme am Wettbewerb ist das Einreichen einer vollständigen Bewerbung.
  • Es können sich bestehende, feste Trioformationen aller Stilrichtungen des Jazz für den Wettbewerb bewerben.

§ 5

Bewerbung

  • Die Bewerbung für die Teilnahme am Wettbewerb erfolgt digital an jazzbeet-competition@jazzfest-bonn.de. Die dafür notwendigen Formulare sind zu finden unter www.jazzfest-bonn.de/jazzbeet.
  • Den Bewerbungsunterlagen sind beizufügen:
    1. Anmeldeformular
    2. Kopie des Personalausweises von allen Trio-Mitgliedern
    3. Künstlerischer Lebenslauf im Fließtext (druckfertig)
    4. Link zu bestehenden Veröffentlichungen (idealerweise YouTube) oder andere Videodateien für die Vorauswahl
    5. Bei Studierenden ist ein Empfehlungsschreiben des/r Lehrers/in wünschenswert
  • Es werden ausschließlich vollständige Bewerbungen angenommen.

§ 6
Jury

  • Eine 3 – 5-köpfige Jury entscheidet über die Zulassung zum Wettbewerb. Aus allen Bewerbungen werden sechs Trios ausgewählt und nach Bonn eingeladen.
  • Die Entscheidung der Jury wird allen Bewerber/innen nach dem März 2020 mitgeteilt.
  • Die Entscheidungen sind unanfechtbar, Erklärungen dazu werden nicht gegeben.
  • Die Bewerber/innen, die als Finalisten nach Bonn eingeladen werden, erhalten eine schriftliche Zusage. Bewerber/innen aus dem Ausland können, soweit erforderlich, mit dieser Bestätigung das Einreisevisum beantragen.

§ 7

Kosten und Reisekosten

  • Die Teilnahme am Wettbewerb ist kostenlos.
  • Lediglich die Kosten für das Herstellen und Aufrechterhalten des zur Teilnahme erforderlichen Werkes (Internetverbindung, Notensatzprogramm etc.) trägt der Teilnehmer selbst.
  • Das Jazzfest Bonn bucht und zahlt die Unterkunft für die eingeladenen Teilnehmer für die Dauer des Wettbewerbs.
  • Die Kosten für die eigens organisierte Anreise werden für innereuropäische Reisen bis 250,- € pro Person und interkontinental Reisen bis 500,- € pro Person nach Einreichen der Reisekostenbelege von Jazzfest Bonn erstattet. Höhere Kosten werden nur nach vorheriger Rücksprache mit Jazzfest Bonn erstattet.
  • Bei Anreise mit dem eigenen PKW wird die gesetzliche Kilometer-Pauschale erstattet.
  • Das Jazzfest Bonn zahlt den Teilnehmern des Wettbewerbs eine Verpflegungspauschale pro Tag von 24,- €.

§ 8

Gewinne

  • Jedes eingeladene Trio erhält die Möglichkeit eines öffentlichen Konzertauftritts im Rahmen des JazzBeet-Wettbewerbs des Jazzfest Bonn. Im Anschluss an die Wettbewerbs-Konzerte ermittelt die Jury den Gewinner des Wettbewerbs.
  • Jedes Trio erhält einen Preis. Die Jury entscheidet über die Preisvergabe.
  • Erster Platz: Geldprämie in Höhe von 5.000,- € und Auftritt bei einem Konzert des Jazzfest Bonn 2020.
  • Zweiter Platz: Geldprämie in Höhe von 4.000,- €
  • Dritter Platz: Geldprämie in Höhe von 3.000,- €
  • Plätze 4 bis 6: Geldprämie in Höhe von jeweils 1.000,- €
  • Die Konzertauftritte im Rahmen des JazzBeet-Wettbewerbs werden vom Jazzfest Bonn medial begleitet.
  • Die Gewinner werden persönlich, per Anruf oder per E-Mail benachrichtigt.
  • Eine Barauszahlung des Preises ist nicht möglich ohne Teilnahme an Proben etc. in Bonn.
  • Der Anspruch auf den Gewinn kann nicht abgetreten werden.

§ 9

Mediale Verwertung

  • Die Workshops, Proben und Konzerte des Wettbewerbs in Bonn werden aufgezeichnet. Die Aufzeichnungen können zu Rundfunkzwecken

(Hörfunk und Fernsehen, digitale Medien und soziale Netzwerke) ganz, teilweise und/oder in Ausschnitten, live und zeitversetzt, auch auf individuellen Abruf unabhängig von der Art des Empfangsgerätes, verwendet und öffentlich zeitlich unbegrenzt zugänglich gemacht werden. Andere Sender im In- und Ausland können diese Aufzeichnungen einschließlich der Preisträgerkonzerte zeitgleich oder zeitversetzt nutzen. Weitere Nutzungen, insbesondere Sendungen und Zugänglichmachungen, unabhängig von Zeit und Ort (ganz teilweise und/oder in Ausschnitten) sind möglich.

  • Die Wettbewerbsleitung behält sich vor, Ausschnitte aus den Wettbewerbsdurchgängen und Preisträgerkonzerten für eine CD und/oder DVD zu verwenden, die der Werbung für die Preisträger/innen und der Dokumentation des Wettbewerbs dienen soll.
  • Die Wettbewerbsleitung behält sich außerdem das Recht vor, die Wettbewerbsbeiträge in klingender und/oder audiovisueller Form, selbst oder durch Dritte, auf analogen und/oder digitalen Ton-/Bild-/Bildton-Datenträgern einschließlich Plattformen, gleichgültig in welchem Format oder Verfahren, kommerziell und nicht-kommerziell auszuwerten bzw. auswerten zu lassen und zu verbreiten bzw. verbreiten zu lassen.
  • Die dafür erforderliche Einverständniserklärung der Preisträger/innen gilt mit der Anmeldung zum Musikwettbewerb als gegeben; das Gleiche gilt für die Übertragung der Rechte gemäß den obigen Bestimmungen. Die Preisträger/innen haben keinen Anspruch auf zusätzliche Vergütung.

§ 10
Datenschutz

  • Namen und Adressen der Teilnehmer werden ausschließlich zur Durchführung des Wettbewerbs gespeichert und verwendet. Es wird hiermit ausdrücklich versichert, dass die Daten nicht zu Werbezwecken verwendet werden.
  • Die von einer Jury ausgewählten Bewerber werden nominell auf der Homepage und weiteren Veröffentlichungen des Jazzfest Bonn genannt.
  • Der Gewinner des Wettbewerbs wird im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit des Jazzfest Bonn kommuniziert und als Künstler des Abschlusskonzertes beworben.

§ 11

Urheberecht
Mit ihrer Bewerbung erklären die Teilnehmer, dass mit der Veröffentlichung der Namen und einzelner Tonbeispiele keine Rechte Dritter verletzt werden. Sollte es dennoch zu einer Urheberrechtsverletzung durch die Konzertauftritte kommen, so stellen die Teilnehmer die Veranstalter von jeglichen Ansprüchen Dritter wegen der Verletzung derartiger Rechte und den Rechtsverfolgungskosten frei.

§ 12

Ausschluss vom Wettbewerb
Bei einem Verstoß gegen die Teilnahmebedingungen oder bei mutwilliger Unzuverlässigkeit behält sich das Jazzfest Bonn, Teilnehmer auszuschließen. Insbesondere kann der Gewinn auch nachträglich aberkannt werden.

§ 13 

Vorzeitiges Ende des Wettbewerbs

  • Das Jazzfest Bonn behält sich vor, den Wettbewerb zu jedem Zeitpunkt abzubrechen oder zu beenden. Von dieser Möglichkeit macht das Jazzfest Bonn insbesondere dann Gebrauch, wenn aus technischen Gründen oder aus rechtlichen Gründen eine ordnungsgemäße Durchführung des Wettbewerbs nicht gewährleistet werden kann. Sofern eine derartige Beendigung durch das Verhalten eines Teilnehmers verursacht wird, kann die Jazzfest Bonn von dieser Person verlangen den entstandenen Schaden zu ersetzen.
  • Bereits gebuchte Reisekosten werden den Teilnehmern im Falle einer Absage des Wettbewerbs durch das Jazzfest Bonn erstattet.

§ 14

Haftung
Jazzfest Bonn trägt Sorge für eine Haftpflichtversicherung des Wettbewerbs. Mitgebrachte Instrumente oder sonstige Gegenstände der Künstler unterliegen nicht der Versicherungspflicht von Jazzfest Bonn.

§ 15 

Einwilligung
Mit der Teilnahme am Wettbewerb erklärt sich der Teilnehmer mit diesen Teilnahmebedingungen einverstanden.

§ 16

Rechtsweg
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Es ist ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland anwendbar. Sollten einzelne dieser Bestimmungen ungültig sein oder werden, bleibt die Gültigkeit der übrigen Teilnahmebedingungen hiervon unberührt.

 

Stand: 15. November 2019