Dass sie bei den British Jazz Awards zum Rising Star erklärt wurde, ist nun auch schon wieder fünf Jahre her – im Kosmos von Laura Jurd eine mittlere Ewigkeit. Längst ist die vor dreißig Jahren in der südenglischen Grafschaft Hampshire geborene Trompeterin und Improviserin, Komponistin und Bandleaderin anerkannt. Mit dem Quartett DINOSAUR, für das sie auf der Basis all der verschiedenen Spielerfahrungen der vier Bandmitglieder die Kompositionen schreibt, hat sie eine eng verzahnte und hochdynamische Improvisationsmusik entwickelt, die in sehr viele stilistische Richtungen anschlussfähig ist: Aktuelle Jazz-Improvisation trifft auf indische Tongebung, rockiger Groove auf klassische Ausgewogenheit. Die Qualität des sensiblen Zusammenspiels der vier Instrumentalisten und seine Offenheit sorgen dafür, dass die disparaten Stilelemente zu gemeinsamer Energie verschmelzen und den aufsteigenden Stern weiterhin in der Bahn halten.

Laura Jurd – Trompete

Elliot Galvin – Klavier

Conor Chaplin – Bass

Corrie Dick – Schlagzeug

 

Karten für das Doppelkonzert:
25 €, red. 17 € zzgl. VVK-Gebühren

« zurück


Facebook
YouTube
Instagram
Mail