(Bundeskunsthalle | 13.5.2015)

 

International bekannt wurde Marilyn Mazur in den 1980ern an der Seite von Miles Davis. Seit 2008 hat die dänische Perkussionistin mit „Celestial Circle“ ein variantenreiches, kammermusikalisches Klanggefüge geschaffen. Über die Gründung des Quartetts sagt sie: „Ich wollte Musik schaffen mit Luft, Transparenz und Spiritualität. Meine Absicht war es, die Musik zu malen.“ Entstanden ist ein Gefüge, in dem sie die Leichtigkeit von Tanz und Melodie mit Elementen ethnisch-ritueller Musiken in einem Band-Kontext verwirklicht. Kongenial und stets dialogisch umgeben wird die Schlagzeugerin von der klaren Stimme der schwedischen Sängerin Josefine Cronholm, dem mächtigen Basston ihres Landsmannes Klavs Hovman und den lyrischen Piano-Perlen des Briten John Taylor. Ein wahrhaft „himmlischer Kreis“.

 

Ein mitreißendes Naturell am Schlagzeug: Marilyn Mazur mit luftigem, spirituellem Jazz

 

Josefine Cronholm – Gesang

John Taylor – Klavier

Klavs HovmanBass

Marilyn MazurSchlagzeug, Rhythmus und Gesang

 

 

 

zurück


Facebook
YouTube
Instagram
Mail