Mathias Eick hat ein untrügliches Gespür für einprägsame Melodien und einen typisch skandinavischen Sinn für weite, atmosphärische Räume. Nicht ohne Grund gehört er zu den Senkrechtstartern unter den norwegischen Jazzmusikern. Mit seinen eigenen Alben und als Studio-Sideman bei Manu Katché, Jacob Young oder Iro Haarla begeistert er auf seinem Hauptinstrument, der Trompete, sowie an Piano, Gitarre und Vibraphon.

Mit seinem neuen Album Ravensburg widmet sich der norwegische Trompeter mit deutschen Wurzeln seiner aus Ravensburg stammenden Familie. Eick läuft kompositorisch zu großer Form auf: In den Tiefen seiner Musik entfaltet er einen drängenden Rhythmus, den er um aufsteigende Melodien in den Höhen ergänzt – in einer Serie von Stücken, die auf eine Art kollektives Familienporträt hinauslaufen.

Mathias Eick – Trompete

Håkon Aase – Violine

Audun Erlien– Bass

Eyolf Dale – Klavier

Olaf Olsen– Schlagzeug

 

Karten für das Doppelkonzert:

35 €, red. 24 €

zzgl. VVK-Gebühren

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

« zurück


Facebook
YouTube
Instagram
Mail