Korrespondierend zu unserer Videoreihe „Musik entdecken“ sprachen wir mit einigen Künstlern über ihr Verhältnis zu Ludwig van Beethoven. Was macht den Komponisten und Pianisten heute so aktuell?

Einige der hier aufgeführten Musiker werden im Jubiläums-Jahr 2020 in Bonn zu erleben sein und dabei ihre neuen Programme, die einen Bezug zum Visionär und Tonkünstler Beethoven enthalten, vorstellen.

Wie würde Beethovens Leben klingen?

Einmal im Jahr ist Iiro Rantala in seinem Heimatland Finnland in einer Radioshow zu Gast. Dort rufen ihn Leute an, erzählen eine Geschichte aus ihrem Leben - und Iiro Rantala vertont diese live im Studio. Wie würde es klingen, wenn Ludwig van Beethoven ihn anrufen würde?

Wurde der Jazz in Deutschland erfunden?

"Der Jazz wurde in Deutschland erfunden", sagt Iiro Rantala. Genauer gesagt in Leipzig vor fast 300 Jahren.

Jeden Morgen Bach?

Iiro Rantala ist ein international bestens vernetzter und tätiger Jazzpianist mit einer großen Vorliebe für die Klassik. Jeder Tag beginnt bei ihm mit Bach.

Was kann man von Beethoven lernen?

Moderner Jazz hat keine Gemeinsamkeiten mit dem Schaffen Ludwig van Beethovens. So ganz einfach ist das nicht. Sein Werk steckt für Christopher Dell voller Entdeckungen.

Revolutionär – was bedeuted das in der Musik?

Mit Christopher Dell über abstrakte Begriffe zu sprechen, ist unterhaltsam und anregend. Seine eigene Musik ist hoch dynamisch, voller Bezüge und deren Sprengung. Was gilt für ihn, der zu den kreativsten Köpfen in der zeitgenössischen Musik mit Improvisationsanteilen gehört, als revolutionär? Und ist Beethovens Musik und Werk revolutionär?

Was sind die „Beethoven Variationen“?

Christopher Dell ist Theoretiker, Komponist und laut dem Reclam Jazzlexikon der führende Vibraphonist in Europa. Mit seinem Trio Dell/Lillinger/Westergaard und dem Gast Peter Evans wird er in Bonn 2020 seine "Beethoven Variationen" vorstellen. Was verbirgt sich dahinter?

Liegt jeder Impro eine Komposition zugrunde?

Eine Musikerpersönlichkeit wie Andreas Schaerer ist in der Improvisation ebenso bewandert wie in der Komposition. Manche Projekte bringt er zu Papier, andere nicht. Was glaubt er: Liegt jeder Improvisation eine Komposition zugrunde - oder ist es umgekehrt?

Passt eine Improvisation auf Papier?

Der Schweizer Musiker Andreas Schaerer ist nicht nur ein faszinierender Stimm-Akrobat und Live-Performer, sondern auch ein spannender Gesprächspartner, der sich viele Gedanken über das Gestern, Hier und Jetzt in der Musik macht. Seine Spiel- und Experimentierfreude drückt sich in freien Improvisationen und durchdachten Notenbildern aus, die er entweder mit seinen eigenen Bands oder mit groß [...]

Sind es immer die selben 12 Töne?

Der Grammy-Preisträger Joe Lovano ist ein Titan am Tenor-Saxophon. Als Musiker und Komponist arbeitet er mit Jazz-Kollegen und klassischen Orchestern zusammen. Er sagt: Es sind immer die selben 12 Töne. Entscheidend ist die Phrasierung.

Wie wichtig sind die „großen Komponisten“ für kreative Musik heute?

Jason Moran gehört zu den bedeutenden Jazzpianisten der Gegenwart. Doch für ihn war sein Solo-Konzert im Kammermusiksaal des Beethoven-Hauses etwas ganz besonders. Warum? Weil wir seiner Meinung nach in und durch die Begegnung mit den "großen Komponisten" viel über das "wie" in der Musik verstehen lernen.

Was bedeutet „Kreativität“ in der Musik?

Sein kreativer, tiefschürfender Umgang mit der musikalischen Tradition zeichnet den amerikanischen Jazzpianist Jason Moran aus. Er sagt von sich selbst: "Ich bin ein moderner Pianist, kein Pionier, kein Avantgardist. Ich lade alte Dinge mit neuen Ideen auf." Doch wodurch zeichnet sich Kreativität in einer zeitgemäßen Musiksprache aus?

Sind Interpretation und Improvisation zwei Seiten einer Medaille?

Richie Beirach gehört zu den großen und umtriebigsten Jazzpianisten unserer Zeit. In den 1940er Jahren in Brooklyn/New York geboren, beschäftigte er sich bis zu seinem 13. Lebensjahr ausschließlich mit klassischer Musik. Dann erst entdeckte er den Jazz und wurde zu einem Pioniere stiloffener, auf die Klassik zurückgreifender Improvisation und energetischen Tastenvirtuosen. Er ist überzeugt: Zwischen [...]

Kann man über ein Stück von Beethoven improvisieren?

Richie Beirach gehört zu den großen und umtriebigsten Jazzpianisten unserer Zeit. In den 1940er Jahren in Brooklyn/New York geboren, beschäftigte er sich bis zu seinem 13. Lebensjahr ausschließlich mit klassischer Musik. Dann erst entdeckte er den Jazz und wurde zu einem Pioniere stiloffener, auf die Klassik zurückgreifender Improvisation und energetischen Tastenvirtuosen. Er ist überzeugt: Zwischen [...]