Musik berührt, überrascht, erfreut und betrübt wie kaum eine andere Kunst.

Egal, ob wir sie als „Jazz“, „Klassik“, „Rock“ oder „Pop“ titulieren – „gute“ Musik steckt voller Leidenschaft und … ja, was eigentlich?

 

Mit unserer neuen Reihe möchten wir in die faszinierende Welt der klingenden Gegenwartskunst einführen. In Gesprächen mit zeitgenössischen Künstlern, Wissenschaftlern und Journalisten tauchen wir in die vielfältige Klanglandschaft des Jazzfest Bonn ein und werfen einen Blick hinter die Kulissen. In kurzen Videos erfahren Sie mehr über die Gedanken und die Arbeit von Musikerinnen und Musikern, über Instrumente, einzelne Stilmerkmale und vieles mehr.

Eine Einführung im Video-Format, die Ihr Interesse an der kreativen, mitreißenden und charmant herausfordernden Wunderwelt zeitgenössischer Musik entfachen und schüren möchte.

Was ist der Sinn von Konzerten?

... fragen wir Lukas Kranzelbinder Unterhalten, etwas Neues erfinden, die Musik weiterentwickeln, die Welt ein Stück weit ändern? Jeder Musiker hat auf diese Frage eine andere Antwort. Der Wiener Bassist und Komponist Lukas Kranzelbinder möchte mit seiner Band in den Konzerten energetische Großfeuer entzünden. Wer ihn einmal auf der Bühne erlebt hat, der weiß: Dies [...]

Worin liegt die Kraft der Band Shake Stew?

... fragen wir Lukas Kranzelbinder Der Wiener Bassist und Komponist Lukas Kranzelbinder ist in der Jazzszene gerade in aller Munde. Mit seiner Band Shake Stew bringt er eine ungemein anregende Musik auf die Bühne: Tranceartige Rhythmen, feingewobene Klang-Teppiche, kreative Soli. Dieses Zusammenspiel von klaren, erkennbaren Strukturen und neuen, soghaften Koloriten ist famos. Welches Ziel verfolgt [...]

Warum wird der Bass im Jazz mehr gezupft, in der Klassik mehr gestrichen?

... fragen wir Lisa Wulff. Lisa-Rebecca Wulff wurde 1990 in Hamburg geboren und gehört inzwischen zu den meist gefragten Bassistinnen im Jazzbetrieb. Nach klassischem Klavier- und Gitarrenunterricht begann sie EBass zu spielen, sie studierte an der Hochschule für Künste Bremen und an der HfMT Hamburg fort. Neben verschiedenen Projekten als sideman ist sie als Studiomusikerin [...]

Warum ist der Bass im Jazz so wichtig?

... fragen wir Lisa Wulff Lisa-Rebecca Wulff wurde 1990 in Hamburg geboren und gehört inzwischen zu den meist gefragten Bassistinnen im Jazzbetrieb. Nach klassischem Klavier- und Gitarrenunterricht begann sie EBass zu spielen, sie studierte an der Hochschule für Künste Bremen und an der HfMT Hamburg fort. Neben verschiedenen Projekten als sideman ist sie als Studiomusikerin [...]

Was passiert, wenn ein Musiker im Trio nicht spielt?

... fragen wir Pablo Held   Das Pablo Held Trio aus Köln hat sich international einen hervorragenden Ruf erspielt. Ihr Geheimnis: Es sind nicht nur drei hervorragende Musiker, sie kennen und schätzen sich auch privat seit vielen Jahren. Bei ihren Konzerten verzichten sie weitesgehend auf Absprachen untereinander. Meist fängt einer an zu spielen, die anderen [...]

Was sind Cues?

... fragen wir Pablo Held Der Kölner Pianist Pablo Held ist ein Erzähler: Er malt Traumbilder an den Tasten, spielt Eigenkompositionen, stellt ureigene Version seiner Lieblingsstücke aus verschiedenen Musikrichtungen dar. Alles wirkt intensiv, frei und immer einmalig. Besonders spannend zu sehen ist, wie er in seinem Trio mit Robert Landfermann (Bass) und Jonas Burgwinkel (Schlagzeug) [...]

Sind Interpretation und Improvisation zwei Seiten einer Medaille?

... fragen wir Richie Beirach Richie Beirach gehört zu den großen und umtriebigsten Jazzpianisten unserer Zeit. In den 1940er Jahren in Brooklyn/New York geboren, beschäftigte er sich bis zu seinem 13. Lebensjahr ausschließlich mit klassischer Musik. Dann erst entdeckte er den Jazz und wurde zu einem Pioniere stiloffener, auf die Klassik zurückgreifender Improvisation und energetischen [...]

Kann man über ein Stück von Beethoven improvisieren?

… fragen wir Richie Beirach Richie Beirach gehört zu den großen und umtriebigsten Jazzpianisten unserer Zeit. In den 1940er Jahren in Brooklyn/New York geboren, beschäftigte er sich bis zu seinem 13. Lebensjahr ausschließlich mit klassischer Musik. Dann erst entdeckte er den Jazz und wurde zu einem Pioniere stiloffener, auf die Klassik zurückgreifender Improvisation und energetischen [...]

Ist Improvisation nur eine Notlösung?

... fragen wir Prof. Dr. Georg W. Bertram Nein, sagt er, man müsse es eher andersherum sehen: Unsere improvisatorischen Fähigkeiten sind die Voraussetzungen dafür, dass wir erkennen können, dass etwas nicht funktioniert und es dann produktiv machen. Georg W. Bertram ist Professor am Institut für Philosophie an der Freien Universität Berlin. Im Jahr 2014 hat [...]

Sichert die Fähigkeit zur Improvisation unser Überleben?

... fragen wir Georg W. Bertram, Professor für Ästhetik und theoretische Philosophie Seine Antwort: Ja. Der Mensch verfüge über die Fähigkeit, etwas Unerwartetes für sich produktiv zu machen. Diese Fähigkeit zeichne das menschliche Sein aus, es unterscheide in seinem Grade den Menschen vom Tier. Das Pradoxe der Improvisation: Man ist vorbereitet auf etwas, worauf man [...]