Jazz ist die Kunst des Improvisierens

Header 2011

Wir kennen es alle aus dem Alltag: Wo nicht geplant wurde, wird improvisiert. Improvisation im Jazz aber ist anders. Es ist die Kunst, innerhalb des vorgegebenen Rahmens etwas Neues zu schaffen. Einander zuzuhören. Miteinander in Dialog zu treten.

Die Grundlage eines guten Jazz-Werks ist immer die Komposition. Eine Melodie, ein rhythmisches Gebilde, gebettet auf Harmonien. Es ist sozusagen das Thema, zu dem eine Geschichte erzählt wird. Eine Geschichte, die der Jazzmusiker gerade in dem Moment erfindet, in dem er spielt. Und die von seinen Mitmusikern aufgenommen und weiter gesponnen wird.

Der Zuhörer eines Jazzkonzerts wird somit zum Teilnehmer einer immer neuen Erzählung, die inspiriert und fasziniert, die spannend sein kann und berührend, in der ganzen Bandbreite der menschlichen Wahrnehmung.

Wir laden Sie ein, zuzuhören und sich einzulassen auf eine Auswahl der besten zeitgenössischen Jazzmusiker an erlesenen Orten in Bonn.

2011, Klappentext des Programmflyers, © Jazzfest Bonn

 

Facebook
YouTube
Instagram
Mail