Liebe Freundinnen und Freunde des Jazzfest Bonn,

der Beschluss der Ministerpräsidentenkonferenz zur Bekämpfung der Corona-Pandemie vom 28.10.20 und die aktuellen Verordnungen lassen uns keine Wahl. Die Konzerthäuser sind ab dem 2.11. bis Ende des Monats geschlossen. Deshalb müssen wir leider alle für den November geplanten Nachholtermine ein weiteres Mal verschieben.

In den letzten Wochen haben wir kontinuierlich die Zahlen beobachtet, Gespräche mit Künstlern, Agenturen, Locations etc. geführt. Außerdem waren zwei Vorstellungen der Konzerte mit reduzierter Zuschauerzahl geplant, Hygienekonzepte erstellt und wieder verworfen worden. Trotz der fehlenden Planungssicherheit aufgrund ständiger Änderungen der Auflagen, massiver Reisebeschränkungen für unsere Künstler und letztlich nicht mehr gegebener Wirtschaftlichkeit, haben wir weiter an unseren Planungen festgehalten. Nun wurde uns die Entscheidung aus der Hand genommen.

Wir blicken aber positiv in die Zukunft: Jedes Konzert, wirklich JEDES, das in diesem Jahr nicht stattfinden konnte, soll 2021 nachgeholt werden. Für die Ersatztermine werden gleichzeitig Konzepte geplant, die Zuschauer wieder – falls notwendig – in zwei Gruppen aufzuteilen, ebenfalls arbeiten wir an Open-Air-Alternativen (unvergesslich hier unser Herbst-Konzert mit OF CABBAGES AND KINGS auf der Burg Lede) und wir wollen den Zeitraum möglichst bis in den September 2021 ausdehnen, um das Risiko zu minimieren. Wir setzen alles daran und stellen uns der Verantwortung, die Gesundheit unserer Zuschauer und aller am Festival Beteiligten nicht zu gefährden.

In einer für die Kultur so schwierigen Zeit sind wir aufrichtig dankbar für die großartige Unterstützung unserer Sponsoren, die die Verschiebung der Konzerte gemeinsam mit uns tragen. Ihnen, unseren lieben Fans, gilt unser größter Dank: Für Ihre Treue, Ihre Geduld, Ihr Vertrauen und die vielen aufmunternden Worte der letzten Zeit. Ja, Kultur ist wichtig – mehr als nur Spaß und Freizeitbeschäftigung! Sie ist ein ganz wichtiger Bestandteil unseres Lebens als Mensch.

Hier nun unsere große Bitte: Behalten Sie weiterhin Ihre Tickets und freuen sich mit uns auf bessere Zeiten! Nur mit Ihrer Hilfe kann es gelingen, das Jazzfest Bonn ins nächste Jahr und in eine hoffentlich wieder unbeschwerte Festival-Zukunft zu führen.

Die ersten Termine 2021 stehen bereits fest (siehe unten), weitere werden bald folgen. Wir veröffentlichen diese über unsere Homepage, die sozialen Medien und die Presse. Wenn Sie sich in unseren kostenfreien Newsletter eintragen, verpassen Sie keine Information. Das Antragsformular finden Sie hier. Sollten Sie konkrete Rückfragen haben, schicken Sie uns eine Mail mit Ihrem Anliegen und ggf. Ihrer Telefonnummer an office@jazzfest-bonn.de.

Wir freuen uns auf Sie im nächsten Jahr, bis dahin wünschen wir Ihnen alles Gute. Bleiben Sie gesund!

Herzliche Grüße, Ihr
Peter Materna
Künstlerischer Leiter des Jazzfest Bonn

P.S. ACHTUNG: Sollten Sie von Bonnticket eine Mail mit anderslautenden Informationen zu den Konzertterminen erhalten haben, beachten Sie diese bitte nicht. Hier liegt ein Fehler vor.

Konkret betrifft die Verschiebung folgende Termine im November:

  • _Sonntag, 15.11.20, Mathias Eick Quintet und Kinga Głyk, Bundeskunsthalle, NEUER TERMIN: Samstag, 12.6.2021
  • _Montag, 16.11.20, Iiro Rantala und das Galatea Quartett, Beethoven-Haus, NEUER TERMIN: NN
  • _Freitag, 20.11.20, Jan Garbarek Group, Telekom Forum, NEUER TERMIN: Samstag, 26.6.2021
  • _Mittwoch, 25.11.20, Roger Hanschel & Auryn Quartett, Silje Nergaard Duo, Volksbank-Haus, NEUER TERMIN: Sonntag, 6.6.2021
  • _Samstag, 28.11.20, Bundesjazzorchester und Klaus Doldinger’s Passport, Telekom Forum, NEUER TERMIN: Sonntag, 27.6.2021

 

Außerdem steht bereits folgender Ausweichtermin fest:

  • _Samstag, 1.5.2021, Opernhaus: EOS Kammerorchester Köln & Niels Klein Trio / Michael Wollny

Was bedeutet das für Ihre Tickets?

Die erworbenen Tickets behalten ihre Gültigkeit für die neuen Termine. Wir bitten unsere Jazzfest-Fans, sich über unsere Homepage oder unseren Newsletter über die aktuell geltenden Corona-Beschränkungen und die entsprechenden Eingangsbestimmungen zu informieren.

Sie können den Ersatztermin nicht wahrnehmen?

Wenn Sie nach Veröffentlichung des Ausweichdatums absehen können, dass Sie den neuen Termin nicht wahrnehmen können, nehmen wir Ihre Tickets selbstverständlich zurück. In diesem Falle müssen die Karten sowie Onlinetickets dort, wo sie erworben wurden, zurückgegeben werden. Der Ticketdienstleister wird bei uns anfragen, ob wir als Veranstalter die Rückgabe genehmigen und nach unserer Zustimmung die Abwicklung einleiten. Wir müssen Ihnen allerdings mitteilen, dass Vorverkaufsgebühren nicht erstattet werden können.

Des Weiteren besteht die Möglichkeit, Ihr Ticket zu spenden: Sie unterstützen damit das Jazzfest Bonn in dieser herausfordernden Zeit und ermöglichen uns, unsere Arbeit in dieser Ausnahmesituation weiterhin aufrecht zu erhalten. Gerne stellen wir Ihnen eine Spendenquittung aus, die Sie zum Steuerabzug berechtigt. Bitte senden Sie uns dafür Ihre Tickets einfach postalisch zu.